Das Labyrinth von Atlantis

Thorwald C. Franke

Irrwege und Sackgassen der Atlantis-Forschung

Wir alle kennen das Phänomen: Immer wieder werden neue Versuche unternommen, die Frage nach Atlantis endgültig zu klären, aber nur manchmal noch nehmen die Medien Notiz davon. Denn keiner dieser Versuche konnte bislang überzeugen. Ob ein Atlantis-Skeptiker die Erfindung von Atlantis durch Platon endgültig bewiesen bzw. ob ein Atlantis-Sucher Atlantis irgendwo gefunden haben will – die Rechnung geht nie ganz auf, und die Suche nach der Lösung des Atlantis-Rätsels scheint ewig weiterzugehen. Ein Grund dafür scheinen gewisse typische Irrtümer und Denkfehler zu sein, die den Atlantis-Forschern immer wieder unterlaufen. Das Atlantis-Problem entpuppt sich als ein wahres Labyrinth von verschlungenen Denkwegen, gespickt mit den subtilsten Denkfallen. [mehr]

Das “Fliegerspiel” der Voladores in Schweden?

André Kramer

Die schwedischen Region Bohuslän ist bei Interessierten der Ur- und Frühgeschichte besonders für seine zahlreichen bronzezeitlichen Felsritzungen bekannt. Die häufigsten Motive sind wohl Boots, Tier- und Menschendarstellungen, sowie abstrakte Symbole wie Kreise und Spiralen. Im Tanums Hällristningsmuseum Underlös findet viele Abreibungen dieser Felsbilder ausgestellt. Eine solche Abreibung, die aus Lilla Gerum, Bohuslän stammt und dessen in Stein geritztes Original auf 1000 – 750 v. Chr. datiert wird, zeigt einen langen Stab oder besser Pfahl, mit einer oben angebrachten Plattform. Von diesem herab hängen drei Seile mit menschlichen Figuren daran hängend. [mehr]